Fußbodenheizung in Sporthallen

Sporthallen sind hervorragend für Fußbodenheizungen geeignet. Die optimale Wärmeverteilung bietet die geeignete Grundlage für sportliche Höchstleistungen. Im bodennahen Bereich, dort wo die Wärme benötigt wird, herrschen angenehme Temperaturen. Die abgegebene Bodentemperatur ist insbesondere bei sportlichen Aktivitäten wie Gymnastik, Bodenturnen, Rückenschule, etc. von Vorteil für den Benutzer.

Weitere Informationen erhalten Sie in dem Merkblatt „Merkblatt - Sporthallenböden in Verbindung mit Fußbodenheizungen“


Energie


Dadurch, dass der Raum im Mittel bei einer Fußbodenheizung um 1◦C bis 2◦C niedriger beheizt werden kann, ergibt sich eine Energieersparnis von ca. 6% pro 1°C. Außerdem schlagen die geringen Transmissions- und Lüftungswärmeverluste im oberen Bereich der Sporthalle positiv zu Buche, da in diesem Bereich keine Wärme benötigt wird.
Alles in allem kann man sagen, dass sich bei einem Einsatz einer Sportbodenfußbodenheizung die Anschaffungskosten durch die geringeren Betriebskoten in kürzester Zeit amortisieren.

Sicherheit


Der komplette Bodenaufbau, bestehend aus der Wärmedämmung, der Fußbodenheizung und dem Sportboden, wurde auf dem Prüfstandnach DIN EN 1264-2 wärmetechnisch geprüft. Dadurch können dem Fachplaner / Fachingenieur fundierte Wärmeleistungsdaten zur Verfügung gestellt werden. So genannte Daumenwerte gehören damit der Vergangenheit an.

Polysport GmbH
Fon +49 9561 7958067
Fax +49 9561 7958073
Mail   info@polysport.de
 Startseite  |  Kontakt  |  Sitemap  |  Datenschutz  |  Impressum
copyright © 2014, Polysport GmbH
Alle Rechte vorbehalten
Partnerbereich: